ZAMG-Wetterwarnungen

LETZTE ÄNDERUNG:

03.06.2018

unter:

Bilder 2018

 

Einmal im Jahr die Bewohner vom Behindertendorf Altenhof einen Tag lang verwöhnen und sie durch den Fahrtwind am Motorrad oder im Oldtimer aus dem Alltag rausholen.  Das ist wohl für die Fahrer und ihre Beifahrer immer wieder ein wunderschönes Erlebnis.

 

Die erste Bekanntschaft mit Bewohnern vom Dorf Altenhof war im Jahr 1994 als Romi beim Motorradtreffen des MRC Slick aus der Bar stolperte und dem Klaus Fürnkranz quasi auf den Schoß fiel. Klaus hatte daraufhin nicht wirklich was gesagt und Romi hatte keine Ahnung wie sie das hätte wieder gut machen können. Ein Gespräch mit dem damaligen Leiter der MAG OÖ Ali Hendlmayr folgte, wobei er schon wusste, dass die Bewohner gerne mal Motorradfahren möchten. Beim nächsten Clubabend wurde darüber gequatscht und Romi schrieb mal vorsichtig die erste Anfrage ans Dorf, die prompt positiv beantwortet wurde.

 

Ein paar Gesprächstermine fanden statt und endlich, im Spätherbst kam es zur ersten Probefahrt für die Bewohner. Heli und Paganini (Parzer Johann Peuerbach) fuhren bei Schneetreiben ins Dorf und – wir glauben dass es der Martin war -  hatte die Ehre der Probefahrt. Somit war auch das geklärt und die Suche nach Beiwägen begann, wobei der Dank hierbei auch Paganini und dem Gubo Rudi gebührt, die uns dabei tatkräftig unterstützt hatten.

 

Über die Ö3 Sendung „Pleiten, Pech und Pannen“ im Jahr 1997 fand dann der Schwaighofer Hari seinen Weg zum Jumborun und bot spontan an, seine Kunden mit Einladungen dafür zu versorgen und seitdem übernimmt der dankenswerter Weise jedes Jahr das Organisieren und Versenden der Einladungen (immerhin über 300 Stück jährlich!). Durch seine Mithilfe wurde es uns auch wieder ermöglicht, den Jumborun jährlich zu veranstalten.

 

Aus einigen Bundesländern und auch aus dem benachbarten Ausland reisen Fahrer mit Beiwagenmaschinen und Oldtimern an,  helfen oder heben die Menschen in die Fahrzeuge und los geht die Fahrt durch Natur und Landschaft. Dieser Konvoi wird durch die Polizei begleitet und auf seiner Fahrt abgesichert. Auf ihrem Weg werden die Ausflügler in Ortschaften begrüßt und bewirtet. Nach der Rückkehr im Dorf Altenhof gibt es noch ein Grillfest mit allerlei Unterhaltung. Jedes Jahr hat der Ausflug ein anderes Ziel. Und im nächsten Jahr werden wieder ca. 300 Einladungen an Fahrer verschickt, die dieses Ereignis als fixen Termin eingeplant haben.

 

Die vergangenen 10 Jahre wurde der Jumborun über die MAG OÖ organisiert. Ein Verein zur Interessensvertretung der Motorradfahrer, deren Vorstand Romi und Heli über 10 Jahre lang angehörten. Nachdem sie das Amt niederlegten wurde, damit der Jumborun weiter bestehen kann, die ARGE Jumborun gegründet und dabei fanden sich ehrenamtliche Mitarbeiter, die Aschermayr Monika (Präsidentin), Schwaighofer Hari (Kassier), Hinterberger Heli (Routenplaner) und Schörgendorfer Romana  (Schriftführer).