ZAMG-Wetterwarnungen

LETZTE ÄNDERUNG:

03.06.2018

unter:

Bilder 2018

 

Ein spannender Tag war der 2.6.2012 für alle Beteiligten.

„Umdisponieren“ wurde zum Wort des Tages, aber es funktionierte alles perfekt, dank der Mithilfe Aller.


Wir hatten ja eigentlich Sonnenschein bestellt, aber irgendetwas ging schief und so kamen frühmorgens die Sonnenstrahlen leider ziemlich nass am Boden an. :-)


Ganze Gruppen sagten daher ihre Anreise ab und so wurde es beim Treffpunkt in Meggenhofen zur Zitterpartie, wie viele Gespanne sich nun tatsächlich beteiligen werden. Ab 10 Uhr trudelten die Ersten ein, ein Biker kam sogar auf Achse aus Kärnten, und liesen sich gleich mal die heiße Leberkäs Semmel (Danke, Romi – bist die Beste ) schmecken. Bei der gemeinsamen Anreise nach Altenhof zählten wir dann 27 Gespanne, ein Trike und 2 Autos.


Bei der Ankunft in Altenhof warteten dann aber gleich 56 Heimbewohner sehnsüchtig auf ihre große Fahrt. Was tun ??


Schnell wurde vom Streckendisponenten Heli die Route umgeändert um eine kleinere Runde 2 mal fahren zu können. Aber dann konnten wir unsere beliebte Kaffee und Kuchenstation in Eberschwang nicht ansteuern. Ein Anruf bei den Damen aber genügte und sie packten alles wieder zusammen und bauten kurzerhand im Dorf alles auf, um in der Umsteigephase die Fahrer verköstigen zu können. Vielen, vielen Dank – ihr seid echte Engel !!


Nach der 2. Tour stellten sich einige Fahrer mit ihren Gefährten nochmals zur Verfügung um eben diesen lieben Damen die Möglichkeit zu geben, die Runde im Beiwagen oder auf dem Trike auch fahren zu können. In der Zwischenzeit wurden schon fleißig Bratwürstel gegrillt und die Fahrer genossen mit ihren Schützlingen die doch noch gekommene Sonne. Erika hatte wieder eine Tombola zugunsten des Kleintiergeheges organisiert, die 250 Lose waren sofort vergriffen. Sachspenden werden ab sofort von ihr wieder angenommen. Wieder sind viele neue Freundschaften entstanden, aber so manch einer fährt jetzt auch schon Jahre mit „seinem“ Fahrer mit.


Ein großes Dankeschön gebührt auch den Bikern der Streckensicherung, dem Polizeigeleitschutz und ganz besonders Pilly, der mit einer Sponsoranfrage bei seinem Chef, Fa Wuppermann Bandstahl in Linz, auf ein offenes Ohr stieß und somit € 500,- für die Verpflegung zur Verfügung stellen konnte !!


Ebenso freut es mich, dass sich alle Beteiligten geschlossen für den JUMBORUN 2013 ausgesprochen haben und wir würden uns freuen euch alle wieder dabeizuhaben. Nehmt vielleicht den ein oder anderen Gespannfahrer noch mit, damit wir im nächsten Jahr wieder die komplette große Runde fahren können. Ebenso sind Gönner herzlich willkommen, Essen, Einladungen und ev wieder eine kleine Anerkennung für die Fahrer sind sehr kostenaufwändig.


Im Namen der ARGE Jumborun, ein großes Dankeschön, allen die freiwillig Mithelfen um den Bewohnern das Assista Dorfes einmal im Jahr das Gefühl von Freiheit zu geben. Wer einmal erlebt, wie geduldig sich Menschen mit Behinderungen umständlich in die Beiwagen verfrachten lassen, dann liebevoll ausgepolstert und angeschnallt werden, von den Fahrern geherzt und umsorgt werden, der wird immer wieder gerne dabei sein und darauf bauen wir.


 

-> GESCHICHTE IN WORT UND BILD <- 


-> BILDERGALERIE <-


   Für eine große Internetplattform habe ich auch eine Geschichte geschrieben:


-> 2Wheels.cc <-